Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
Lothar Ecken
Beiträge: 72
Registriert: 10. Jul 2018, 09:32
Fahrzeug(e): MG B aus Bj. 1967 Roadster MK1
Wohnort: Mönchengladbach

Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#1

Beitrag von Lothar Ecken » 23. Sep 2021, 16:25

Hallo Ihr Forum Teilnehmer,
wieder einmal ist mein linker Hinterrad Bremszylinder undicht .
Habe die Teile bei Kischka gekauft und in 2018 bei Moos.
Die von Moos wurden im Mai 2020 undicht und die von Kischka werden jetzt undicht
Habe die Zylinder jetzt 16 Monate montiert und bin damit ca 2000km gefahren.
Habt Ihr eine Idee woran das liegen kann, dass dieser bereits wieder undicht wird.
Vielleicht gibt es ja haltbarere Zylinder die man verwenden soll.
Ich bedanke mich schon jetzt bei Euch für die guten Tips oder Vorschläge.

Gruß
Lothar

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1913
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#2

Beitrag von cw_schreuer » 23. Sep 2021, 16:39

Hallo Lothar,
sind es wirklich die Bremszylinder oder tritt Öl am Radlager aus.
Hätte noch neuwertige NOS, allerdings mit Lagerspuren.
Grüße
aus Stolberg
Willi

HeikoH.
Beiträge: 117
Registriert: 30. Jun 2012, 08:01
Fahrzeug(e): MG Midget Mk. III 1974; MGB GT 1975
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#3

Beitrag von HeikoH. » 23. Sep 2021, 16:43

Hi,

ich würde erst mal dem Hinweis von Willi nachgehen. Ich habe meine dieses Jahr im Juni bei Watford Classic Cars bestellt und eingebaut. Bis jetzt dicht…. Okay, hat nichts zu sagen, denn es sind immer verschiedene Chargen und die Zeit ist zu kurz.

Heiko

Benutzeravatar
Burkhart
Beiträge: 642
Registriert: 26. Aug 2011, 22:12
Fahrzeug(e): MGB Baujahr 1970 Chrommodell
Wohnort: bei Magdeburg

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#4

Beitrag von Burkhart » 23. Sep 2021, 16:52

Hi Lothar,

ich schließe mich den Vorrednern an. Bei mir war es die undichte HA.

Viele Grüße

Burkhart

Benutzeravatar
Lothar Ecken
Beiträge: 72
Registriert: 10. Jul 2018, 09:32
Fahrzeug(e): MG B aus Bj. 1967 Roadster MK1
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#5

Beitrag von Lothar Ecken » 23. Sep 2021, 17:00

Hallo und Danke für die raschen Antworten.
Meine Hinterachse habe ich im April 2020 General überholt und komplett neu abgedichtet
Wenn ich mit dem Finger den Tropfen weg putze rieche ich nichts
Differenzialöl würde man doch riechen können.
Werde den Stand der Bremsflüssigkeit kontrollieren und weiter beobachten

Gruß
Lothar

Benutzeravatar
2sheep
Beiträge: 386
Registriert: 6. Feb 2017, 16:16
Fahrzeug(e): MGB `73, Saab 900, W124
Wohnort: WW

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#6

Beitrag von 2sheep » 23. Sep 2021, 17:15

Hallo Lothar,

Wenn’s sich mit Wasser abwaschen lässt wird es wohl DOT Bremsflüssigkeit sein. Öl ist viel dickflüssiger dort und tritt auch eher oben Mitte an der Achse aus.

viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1913
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#7

Beitrag von cw_schreuer » 23. Sep 2021, 17:27

Hallo Matthias,
wenn der S. Ring undicht ist läuft nix in der Mitte .
Grüße
Willi

Benutzeravatar
2sheep
Beiträge: 386
Registriert: 6. Feb 2017, 16:16
Fahrzeug(e): MGB `73, Saab 900, W124
Wohnort: WW

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#8

Beitrag von 2sheep » 23. Sep 2021, 18:22

Hallo Willi,

Ich drücke mich da vielleicht falsch aus. Bei mir war’s letztes Jahr undicht am Simmering.
Da kam die Brühe auf der Innenseite am Flansch der Achse zur Platte der Bremstrommel raus und lief dann runter Richtung Boden. In der Bremse selbst war nicht viel Öl drin.

viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
Lothar Ecken
Beiträge: 72
Registriert: 10. Jul 2018, 09:32
Fahrzeug(e): MG B aus Bj. 1967 Roadster MK1
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#9

Beitrag von Lothar Ecken » 23. Sep 2021, 18:53

Hallo ,
die Platte an der Bremstrommel sowie die Achsplatte am Achsrohr, da ist alles dicht
Ich kann den Fehler erst sehen wenn die Bremstrommel ab ist
Schaffe ich jedoch nicht mehr, da ich ab Samstag 14 Tage Urlaub mache
@ Willi was meinst Du mit dem dem S Ring kannst Du mir erklären wo der sitzt vielleicht mit Bild.

Gruß
Lothar

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#10

Beitrag von andreas.clausbruch » 23. Sep 2021, 18:56

Hallo Lothar,
der Simmerring hat mit dem Bremszylinder nichts zu tun. Den musst Du erst anschauen, wenn in der Bremstrommel Öl ist. Aber auch hierfür gibt es eine Lösung....
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1913
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#11

Beitrag von cw_schreuer » 23. Sep 2021, 22:06

Hallo Lothar,
Andreas war schneller.
Grüße
Willi

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 188
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#12

Beitrag von Rockola1438 » 24. Sep 2021, 07:49

Moin allerseits !
Ich fahre zwar ein Eisenschwein ( MGC ) , habe aber genau das gleiche
Problem ! In einem Zeitraum von etwas mehr als 5 Jahren habe ich 4
Radbremszylinder hinten ausgetauscht ( alle undicht ) !
Gekauft bei diversen Lieferanten!
Ich denke , es ist einfach die Qualität der Teile und damit meine ich auch
die Gummiqualität ! Einfach Grottenschlecht !
Die Gummimanschetten der Spurstangenköpfe haben gerade mal
eine Saison gehalten ! ( Habe da jetzt Japanische drin , perfekt )
Wir werden damit wohl leben müssen , deshalb wer irgendwo,
irgendwie an originale Teile rankommt , zuschlagen !
Und immer originale Teile aufarbeiten und wiederverwenden !

Gruß aus dem Norden
Klaus

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3532
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#13

Beitrag von Günter Paul » 24. Sep 2021, 10:01

Hallo Jungs..
Hab meine Excel-Listung schon angeworfen, denn die Zeitabstände sind unfassbar, die ihr da angebt.
Ich sehe die beiden letzten Käufe..
Radbremszylinder gekauft am 12.8.2008 bei Limora zum Preis 24,16 Euro
Davor
Radbremszylinder gekauft am 24.8.1999 bei Stevens zum Preis 27,73 Euro
Jetzt ärgert mich nur, dass ich nicht die Einbauseite angegeben habe, sonst wüsste ich, ob der von Stevens von 1999 immer noch funktioniert :D
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1742
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#14

Beitrag von Noddy » 24. Sep 2021, 10:41

Hallo Günter :)

Bei dem Vermögen sollten es wohl je 2 Zylinder sein, die Teile kauft man üblicherweise nicht einzeln.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 188
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Hinterrad Bremszylinder wieder einmal undicht.

#15

Beitrag von Rockola1438 » 24. Sep 2021, 12:25

Hi Günter !
Du fährst ja auch kaum , wenn der immer nur steht …….
😜😂😜😂

Gruß Klaus

P.S.:
Zwei von meinen waren definitiv von Hartmut St. , aber auch er kann
nicht zaubern und er hat sich mir gegenüber auch schon beklagt über
die nachlassene Qualität der Ersatzteile!

Antworten